Landeckshof am Heerener Holz
Startseite Welpen aktuell Welpenaufzucht Unsere Welpen Gästebuch Anfahrt Kontakt / Impressum Startseite Das sind wir Unser kleiner Hobbyhof Wie alles begann Unsere Sennenhunde Unsere Ziegen Unsere Katzen Unsere Zwergkaninchen Unsere Hühner Rund um den Teich Der Landeckshof im TV Gästebuch Gedanken Kontakt / Impressum Datenschutz
© Sabine Landeck
Katy & Socke waren die ersten Katzen die im April 2013 auf unserem  Hof eingezogen sind. Die beiden Stubentiger waren der “nur wenn ich  eine Katze bekomme- ziehe mit auf diesen Hof- wunsch unserer  Tochter Kyra. Klar! Auf einen Bauernhof gehören auch Mäusejäger...  aber es sollten schon zwei sein. Schließlich werden die Tiger im  Schweinestall wohnen und auch Nachts den Mäusen das leben  schwer machen. Und dann ist eine alleine ja doch einsam. Im Frühjahr  2013 also noch bevor wir auf den Hof gezogen sind, sollten die Beiden  “ihren Dienst” aufnehmen.  Leider waren wir als Eltern zu dieser Zeit noch zu beschäftigt, um mit  Kyra loszuziehen um kleine Tiger zu “besorgen”. Also führ sie mit der  neuen Nachbarin zu einem Schäfer in der nähe. Dort waren gerade  
Katzenwelpen zur welt gekommen. Natürlich ist Kyra sofort fündig geworden... ;) Katy & Socke zogen ein. Die beiden  waren natürlich noch viel zu jung für die Mäusejagt. Um ehrlich zu sein, waren sie kaum größer als eine ausgewachsene  Maus. 
Leider hatte Socke massiven Katzenschnupfen und auch Katy hatte  sich inzwischen angesteckt. Zurückbringen kam natürlich nicht in  Frage... also ab zum TA. Der war überrascht wie klein die Zwei waren.  Seiner einschätzung nach nicht älter als 5-7 Wochen und nicht 8 wie  wir dachten. Auch das Socke ein Kater war, verneinte er. Socke ist also  ein weibchen. Naja, der Name geht ja auch für eine Lady... ;) Und zwei  Ladys ist ja auch schön...   Um Socke stand es zwischenzeitlich allerdings gar nicht gut. Alle zwei  Stunden (auch Nachts) mußte ihr Flüßigkeit zugeführt werden. Und  auch von den Medikamenten war sie nicht sonderlich begeistert. Aber  wir haben den Kampf gewonnen! 
Nach unzähligen Spritzen, Salben & Co. ging es den beiden  Samtpfoten bald deutlich besser und sie haben die Mäusejagt auf dem  Hof nur zu gern aufgenommen.    Erst Wochen nach der Genesung stellten wir fest. Das wir uns auch bei  Katys Geschlecht geirrt hatten. Diese Katze war ein Kater. Die beiden  “Murmeln” waren eindeutig! Nur kurz hatten wir versucht “Ihm” einen  neuen, männlicheren Namen zu geben. Aber irgendwie blieb es doch  bei Katy. Man hatte sich daran gewöhnt. Und ihm dürfte es eh egal  sein...;) Schnell war Katy kastriert damit er seine Schwester nicht ....  und nun war Katy ja ohnehin mehr ein “es” ;o) 
“Neee.... mit Katzen hab ich es nicht so. Ich steh´mehr auf Hunde.” Unzählige  male hatte ich das gesagt und war auch selbst fest davon überzeugt. Doch wie  die zwei Tiger so auf dem Hof herumstreifen, schön...! Und wie sie mich morgens  ungeduldig erwarteten, wenn ich anfing semtliche Tiere des Hofs zu versorgen.  Noch schöner...! Nur, leider sind die Tiger beide schwarz...  “So ne`kleine Glückskatze wäre doch schön.” Man kann ja “nur mal einfach so” im  Internet schauen ob...  Zwei Tage später zog Lucy ein. Eine Katze mehr oder weniger, darauf kommts ja  nun auch nicht mehr an...;)  Lucy war von Anfang an sehr Menschenbezogen und frech. In den ersten Tagen  hab ich sie mir immer auf die Schulter gesetzt, wenn ich die Hühner, Enten,  Kaninchen, Schweine & Hunde versorgt habe. Sie sollte ja auch alles angstfrei  Kennenlernen und wissen das ihr Tätigkeitsfeld sich nur auf “Ungeziefer” und  nicht auf unsere Küken bezieht. Und das hat sie auch ganz prima geschafft. Lucy  hatte sich absolut prächtig entwickelt. Doch leider war sie im alter von ca. einem  Jahr von einem auf den anderen Tag sprurlos verschwunden.  
zurück nach oben nächste Seite
Trotz Internetsuchanzeigen und Plakaten haben wir sie leider nicht mehr wieder  bekommen. Was speziell mir sehr zu schaffen machte. Die ungewisshert was mit  dem kleinen Sonnenschein wohl passiert sein mag war- und ist noch heute  zermürbend. Gestohlen? Verunglückt? Irgendwo eingesperrt? Von einem anderen  Tier getötet? ...   Zu meinem Geburstag hatte unsere Kyra mir dann ein wunderbares Geschenk  gemacht: Peachers! Sie hatte die Glückskatze im Internet gefunden und hat sie  dann mit  ihrer Schwester und dessen Freund zusammen abgeholt. Über diesen  kleinen Wirbelwind habe ich mich sehr gefreut. Wie auch Lucy habe ich Peachers  zunächst im Haus behalten und langsam an die anderen Hofbewohner gewöhnt.  Kurz vor Peachers einzug hatte Socke Welpen bekommen und ihre kleine Tochter  “Floh” blieb bei unseren Mietern auf dem Hof. Da beide in etwa das selbe alter  hatten, wuchsen sie  gemeinsam auf und spielten sehr schön miteinander. Einige  Hahre später bekam auch Peaches Welpen von denen zwei bei uns Blieben.  Michel und Ida. Michel hatte allerdings mit nicht mal ganz 2 Jahren einen  schweren Unfall. Der Tierarzt kämpfte fast 2 Tage lang, leider ohne Erfolg, um  sein junges leben. Er erlag seinen schweren inneren Verletzungen.  
Einige Jahre sind seidher ins Land gegangen und von den Samtpfoten  ist uns keine mehr geblieben.... Katy haben wir nach kurzer schwerer  Krankheit einschläfern lassen müssen, Floh ist mit den Mietern  zusammen ausgezogen und die Mädels sind alle nach und nach  verschwunden. Trotz Chip ist es uns nie gelungen auch nur eine  wieder zu bekommen...   Inzwischen haben wir beschlossen keine weiteren Katzen mehr  anzuschaffen. Zu viele Tränen haben wir wegen der Samtpfoten in der  recht kurzen Zeit vergießen müssen.  
    Berner-, Entlebucher & Große Schweizer Sennenhunde
Unsere Katzen
Daher sind wir aktuell sehr glücklich, das uns eine hübsche Glückskatze von Zeit  zu Zeit besuchen kommt. Wir haben ihr den Namen Minky gegeben und  hoffen, das sie uns noch ein paar Jahre lang besuchen wird. Minky scheint für  unsere gelegentlichen Streicheleinheiten ganz dankbar zu sein und wärmt sich  im Winter auch gerne mal im Haus oder im Stall auf. Lange bleibt sie aber  meist nicht. Unserer Vermutung nach wurde sie evtl mal Misshandelt. Ihre  “Tabouzohnen” und der völlig schiefe Schwanz lässt böses ahnen. Wir lieben  den Stubentiger aber trotz seiner Eigenarten sehr.  
Socke Katy Peaches Minky Lucy Katy & Kyra Peaches Minky Michel & Ida Socke Socke & Katy Katy Unsere Katzen Peaches Lucy